Online-Krisenmanagement: Kritik & kritischen Themen klug begegnen

Online ist heute stark durch Social Media geprägt. Unternehmen begegnet in sozialen Netzwerken häufig Kritik oder es entwickelt sich gar ein Shitstorm. Wir helfen Ihnen beim Online-Krisenmanagement.

Social Media machen Kritik öffentlich. Was früher der Leserbrief war oder die Wut-Mail an den Kundenservice, ist heute ein Post auf Facebook oder ein Kommentar auf Twitter. Unternehmen und Organisationen benötigen eine Strategie, um Kritik und kritischen Themen in sozialen Netzwerken angemessen zu begegnen.

Social Media heißt Dialog und Engagement

Social Media sind Dialogmedien. Nutzer werden aufgefordert, in direkten Kontakt zum Unternehmen zu treten. Sie sollen ihre Meinung äußern, Engagement durch „Likes“, „Shares“ und “Comments” entfalten. Aber bitte immer nur positiv – hoffen Unternehmen.

Dialog und Engagement heißen aber auch, unangenehme Äußerungen zu erhalten. Schließlich teilen Nutzer nicht nur ihre positiven Erlebnisse gerne in der Öffentlichkeit, sondern besonders ihre negativen. Wer also als Unternehmen die Vorzüge von Social Media nutzen möchte, muss sich auch frühzeitig mit der Kehrseite auseinandersetzen. Im Idealfall begegnen Sie Kritik so, dass Sie aus Kritikern Fürsprecher Ihrer Marke machen. Mit systematischem Online Reputation Management (ORM) sorgen Sie dafür, dass aus Kritik nicht gleich eine Krise entsteht.

Wie ich Sie mit Online-Krisenmanagement unterstütze

Ich entwickle erfolgsgesteuerte Maßnahmen für Online-Krisenmanagement über Website, Social Media und andere Kanäle. Auf Wunsch helfe ich bei deren Umsetzung. Sie entscheiden selbst, in welchem Umfang Sie Unterstützung wünschen:Kompetenzen tapintoweb | Oliver Albiez

  • Ich analysiere und priorisiere mit Ihnen mögliche Krisenszenarien.
  • In Workshops entwickeln wir festgelegte Meldeketten und konstituieren einen Krisenstab mit Vertretungsregelungen.
  • Gemeinsam erstellen und sammeln wir Dokumente sowie Adressen, die im Krisenfall schnell aufgefunden und verwendet werden können.
  • Die Ergebnisse werden in einem Krisenhandbuch festgehalten, das allen Mitarbeitern im Unternehmen als Leitfaden in der Krise dient.
  • Auf Basis des Krisenhandbuchs werden Krisen simuliert und der Ablauf geübt.
  • In einer Krise stehen ich beratend und unterstützend zur Seite.
  • Nach einer Krise gibt es die Manöverkritik: Wir überprüfen gemeinsam, ob die Abläufe funktionierten und wo sie verbessert werden können.

Kunden und Projekte 

Folgende Kunden habe ich bereits erfolgreich mit Maßnahmen zum Online-Krisenmanagement unterstützt:

Gerne stehe ich, Oliver Albiez, Ihnen für ein Gespräch über Maßnahmen zu Online-Krisenmanagement zur Verfügung. Nehmen Sie gleich Kontakt mit mir auf!

 

Foto: © Adobe Stock